Willkommen am Fachgebiet Soziologie - Organisationssoziologie

"Denn Ungewissheit vom Blickpunkt der Probleme ist Macht vom Blickpunkt der Akteure" (Michel Crozier/Erhard Friedberg)

Die Professur für Organisations- und Arbeitssoziologie beschäftigt sich mit den Umbrüchen in der Arbeitswelt, der Transformation von Organisationen und dabei insbesondere Unternehmen. Zu den aktuellen Schwerpunkten gehören dementsprechend die Digitalisierung von Industrie und Dienstleistungen sowie die begleitenden Formen der Kontrolle und Koordination von Arbeit. Gegenstand von Forschung und Lehre sind zudem Soziale Bewegungen (wie Occupy oder „Fridays for future“) sowie ihre Institutionen etwa in den Industriellen Beziehungen.

Aktuelles

Kurze Informationen zur Sozialstrukturanalyse

1.) Informationen zur Nachholklausur Sozialstukturanalyse:

Bitte vereinbaren Sie dazu einen möglichst frühen Besprechungstermin bei Herrn Prof. Dr. Brinkmann über

das Sekretariat Monika Schmidt.

2.) Nachfolgend Informationen zu den Modulprüfungen/Nachprüfungen des Moduls Sozialstruktur:

Die aktuellen Prüfungstermine für das SoSe 2019 finden statt:

Mittwoch, 25.09 bis Freitag, 27.09.2019

Bitte finden Sie sich zu Ihrem vereinbarten Termin in der Landwehrstrasse 48A/50, erster Stock, Zimmer 105 (Büro Prof. Brinkmann) ein.

Bitte melden Sie sich im TUCaN-System für diese Prüfung an!

Ebenso bitte zur individuellen Terminvergabe (!) im Sekretariat Monika Schmidt bis spätestens 01. September 2019 mit folgenden Angaben::

  • Name, Vorname
  • Matrikelnummer
  • Semesterzahl
  • Studiengang
  • Handynummer
  • sowie die Angabe, ob Sie alle CP erfolgreich abgeschlossen haben
  • und Sie bereits im TUCaN-System angemeldet sind!

Sie erhalten dann einen individuellen Prüfungstermin per Mail, den Sie bitte auch rückbestätigen (vgl. Kontaktdaten unten auf der Seite).

Die Prüfung dauert 30 Minuten. Sie halten 2 Kurzvorträge zu den vorgegebenen Prüfungsthemen, für die Sie jeweils 5 bis 7 Minuten zur Verfügung haben. Danach folgen die Fragen der Prüfer. Hilfsmittel sind zur Prüfung nicht zugelassen. Ein Thesenpapier muss zur Prüfung nicht vorgelegt werden. Erwünscht ist ein freier Vortrag ohne Powerpoint.

Die beiden Prüfungsthemen sind vorgegeben, d.h. sie können nicht frei gewählt werden. Die Prüfungsinhalte können sich auf alle Modulveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare) beziehen.

Thema 1: Klasse, Schicht, Milieu

(Beziehen Sie sich hier bitte auf die Unterlagen aus den Veranstaltungen)

Thema 2: Prekäre Arbeit

Beziehen Sie sich hier bitte zusätzlich auf die Studie; Brinkmann et al. (2006): Prekäre Arbeit- Ursachen, Ausmaß, soziale Folgen und subjektive Verarbeitungsformen unsicherer Beschäftigungsverhältnisse. Bonn; sie kann hier heruntergeladen werden:

http://library.fes.de/pdf-files/asfo/03514.pdf

Sollten Sie zur Prüfung z. B. wegen Krankheit nicht antreten können, so teilen Sie dies dem Sekretariat unter u.a. E-Mail-Adresse so schnell wie möglich mit und schicken Ihr Attest ins Studienbüro. Das Attest muss spätestens 3 Werktage nach dem Prüfungstermin im Studienbüro vorliegen. Sollte Ihre Abmeldung im Studienbüro nicht erfolgen, muß Ihre Prüfung als Fehlversuch gewertet werden.

Sekretariat

Monika Schmidt

Raum S4/22 117

Tel.: +49 6151/16-57384

E-Mail: mschmidt@ifs.tu-darmstadt.de

Letzte Überarbeitung: Juni 2019

Fachgebietsleitung

  Name Arbeitsgebiet(e) Kontakt
Prof. Dr. Ulrich Brinkmann
Soziologie- Organisationssoziologie
+49 6151/16-57383
S4|22 105

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  Name Arbeitsgebiet(e) Kontakt
Dr. Daniel Behruzi
Soziologie- Organisationssoziologie
+49 6151 16-57386
S4|22 304

Nachwuchsforschungsgruppe

  Name Arbeitsgebiet(e) Kontakt
Heiner Heiland, M.A.
Promovierender
Soziologie - Organisationssoziologie
Lena Kleineidam, M.A.
Promovierende
Soziologie - Organisationssoziologie

Gemeinsam wissenschaftlich Arbeiten

gefördert durch die Hans Böckler Stiftung

Werkverträge sind kein neues Phänomen, ihr wachsender strategischer Einsatz stellt aber eine qualitativ neue Stufe im Feld prekärer Arbeitsverhältnisse dar. Wurden sie ursprünglich zur Erstellung eines Einzelwerks angesichts fehlender Kompetenzen oder Kapazitäten von Seiten des bestellenden Unternehmens eingesetzt, war in der jüngeren Vergangenheit eine dauerhafte Verlagerung einzelner Aufgaben oder gar ganzer Produktionsbereiche an Werkvertragsnehmer*innen zu beobachten. Unternehmen lassen zunehmend ihre Kernaufgaben auf Werkvertragsbasis verrichten und eine ähnliche Werkvertragslogik ist auch bei Internetplattformen zu beobachten, welche sich auf die Vermittlung von Dienstleistungen spezialisiert haben. So ist der Werkvertrag mittlerweile auf allen Qualifikationsniveaus und branchenübergreifend anzutreffen, so dass er sich zu einem allgemeingesellschaftlich relevanten Faktum entwickelt hat und eine zentrale Rolle beim Wandel abhängiger Erwerbsarbeit, bei Erosionsprozessen betrieblicher Mitbestimmung sowie der Ausweitung von Prekarisierungstendenzen spielt.

Sekretariat Soziologie – Organsiationssoziologie

  Name Arbeitsgebiet(e) Kontakt
Monika Schmidt
Soziologie- Organisationssoziologie
+49 6151/16-57384
S4|22 103

Professor im Ruhestand

  Name Arbeitsgebiet(e) Kontakt
Prof. Dr. Rudi Schmiede

Ehemalige Mitarbeiter_innen

Vertretungs- und Gastprofessuren, Privatdozenten, apl. Professuren

Prof. Dr. Andrea Lange-Vester

Prof. Dr. Alexandra Manzei

Dr. Christian Schilcher

Prof. Dr. Udo Thiedeke

Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen

Dr. Karina Becker

Tina Böß

Clara Bückart, M.A.

Dr. Irmgad Diewald

Dipl. Math. Oleksandr Falkovych

Dipl.-Soz.Wirt. Carsten Hohmann

B. Sc. Werner Iberl

Dipl.-Psych. Christoph Leibinger

Dr. Oliver Nachtwey

Dr. Mario Stephan Seger

Dr. Christina Waldeyer

Dr. Helmut Wenzel (†) Nachruf

Mascha Will-Zocholl

Lukas Zappino, M.A.