Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Institut für Soziologie
Profilbild
Bild: © Marc Volk

Jona Schwerer M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter | Promotionsstudent

Arbeitsgebiet(e)

Stadt- und Raumsoziologie, Forschungszentrum TraCe

Kontakt

work +49 6151/16-57347

Work S3|13 309
Residenzschloss 1
64283 Darmstadt

  • Stadtforschung
  • Raumsoziologie
  • Städtische Gewalt
  • Heritage Studies

Das Öffentliche von Räumen – Zur sozialen Konstruktion von öffentlichen Räumen (Arbeitstitel)

Das Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit einem zentralen Gegenstand und Begriff der sozialwissenschaftlichen Stadtforschung – dem des öffentlichen Raums. Zwei Überlegungen dienen der Arbeit dabei als Ausgangspunkte.

Der erste Ausgangspunkt sind verschiedene Diagnosen hinsichtlich des Wandels des öffentlichen Raums und seines Verhältnisses zum privaten Raum. Diese weisen darauf hin, dass das Verhältnis zwischen öffentlichen und privaten Räumen zunehmend uneindeutiger wird und sich verschiedene öffentliche und private Raumlogiken an Orten überlagern können. In der Arbeit soll argumentiert werden, dass ein raumsoziologisch fundiertes Verständnis von öffentlichen Räumen dabei helfen könnte, diese Überlagerungen und Gleichzeitigkeit verschiedener Konstruktionen von Räumen als öffentliche sowie die damit verbundenen Aushandlungsprozesse zwischen verschiedenen Raumkonstruktionen besser fassen zu können.

Der zweite Ausgangspunkt der Arbeit ist die Beobachtung, dass trotz des spatial turns, in der Literatur öffentliche Räume oft als gegeben erscheinen, beispielsweise in Form der Straße oder dem Stadtpark. Die sozialen Konstruktionsprozesse von Räumen als öffentliche, verschiedene subjektive Vorstellungen darüber was das Öffentliche von Räumen ausmacht sowie die damit verbundenen umkämpften sozialen Aushandlungsprozesse bleiben dadurch jedoch unterbelichtet.

Das Dissertationsprojekt verfolgt somit die Absicht, das Verständnis von öffentlichen Räumen mit Hilfe eines relationalen Verständnisses von Raum als sozialen Prozess (vgl. Löw 2001) raumsoziologisch weiterzuentwickeln, um zu untersuchen, wie Räume von verschiedenen sozialen Akteuren als öffentliche erst konstruiert werden. Daran anschließend soll dieses raumsoziologisch fundierte Konzept von öffentlichen Räumen exemplarisch illustriert werden, sowie diskutiert werden, welche Einblicke ein solches Konzept der Analyse städtischer Räume ermöglichen könnte.

Wissenschaftliche Tätigkeiten
Seit 11/2022 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Stadt- und Raumsoziologie der Technischen Universität Darmstadt im Forschungszentrum „Transformations of Political Violence“ (TraCe)
Seit 05/2022 Assoziiertes Mitglied des SFB 1265 Re-Figuration von Räumen
2018 – 2022 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im SFB 1265 Re-Figuration von Räumen | Teilprojekt A02: Bildung: Raumwissen von Kindern und Jugendlichen in der Planung
2010 – 2016 Studentische Hilfskraft mit Lehraufgaben am Fachgebiet Methoden der empirischen Sozialforschung (Prof. Dr. Nina Baur) am Institut für Soziologie, TU Berlin
Studium
2012 – 2017 Master of Arts Soziologie technikwissenschaftlicher Richtung | TU Berlin
2009 – 2013 Bachelor of Arts Soziologie technikwissenschaftlicher Richtung | TU Berlin
Loading...
Lade Daten von TUbiblio…

Fehler beim Laden der Daten

Beim Laden der Publikationsdaten von TUbiblio ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

  • {{ year }}

    • ({{ publication.date.toString().substring(0,4) }}):
      {{ publication.title }}.
      In: {{ publication.series }}, {{ publication.volume }}, In: {{ publication.book_title }}, In: {{ publication.publication }}, {{ publication.journal_volume}} ({{ publication.number }}), SS. {{ publication.pagerange }}, {{ publication.place_of_pub }}, {{ publication.publisher }}, {{ publication.institution }}, {{ publication.event_location }}, {{ publication.event_dates }}, ISSN {{ publication.issn }}, e-ISSN {{ publication.eissn }}, ISBN {{ publication.isbn }}, {{ labels[publication.type]?labels[publication.type]:publication.type }}
    • […]

Anzahl der Einträge in dieser Liste: {{ publicationsList.length }}
Es werden nur die {{publicationsList.length}} neuesten Publikationen ausgegeben.

Vollständige Liste bei TUbiblio ansehen Diese Liste bei TUbiblio ansehen

2023 Städtischer Raum als Medium und Ziel politischer Gewalt | Stadt, Konflikt und politische Gewalt.
Workshop am IKG, Universität Bielefeld; 18.09.2023 (gemeinsam mit Prof. Dr. Sybille Frank).
Space, Public Space, and Public-ness as a Quality of Space | Gemeinsamer Workshop der Research
Groups Practising Place & Re-Figuration of Spaces; KU Eichstätt; 12./13.10.2023.
Städtischer Raum als Medium und Ziel politischer Gewalt | Stadt, Konflikt und politische Gewalt.
Workshop am IKG, Universität Bielefeld; 18.09.2023 (gemeinsam mit Prof. Dr. Sybille Frank).
Public space in urban research: an ambivalent and heterogeneous quality of space | Quality of Space. Different Meanings – Conflicts and Solidarity.
Workshop des SFB 1265 Re-Figuration von Räumen & Department of Social and Economical Science, University of Rome „Sapienza“; TU Berlin, 25./26.5.2023.
2022 Von der Vielgestaltigkeit des öffentlichen Raums zum Öffentlichen städtischer Räume | 41. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie; Universität Bielefeld, 27.09.2022.
2019 The evolving spatial knowledge of children: Picturing a spatial phenomenon through a meta-analytical lens | 6th International Conference on the Geographies of Children, Youth and Families; Universität Campinas, Brasilien, 23.05.2019 (gemeinsam mit Ignacio Castillo Ulloa und Angela Million).
„I Spy With My Little Eye…”: Children’s Appropriation and Re-Figuration of Public Space in Defiance of its intended Use | Re-Figuration of Spaces: Mediatization, Mobility, Globalization and Social Dislocation. First International Conference of the SFB 1265; TU Berlin, 21.02.2019 (gemeinsam mit Ignacio Castillo Ulloa, Juliane Heinrich und Angela Million).
2017 Negotiating German colonial heritage in Berlin’s Afrikanisches Viertel | Simulizi Mijini/ Urban heritage activism, TU Berlin, 16.03.2017 (gemeinsam mit Susanne Förster aund Georg Krajewsky).
Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Sektion Stadt- und Regionalsoziologie