Lena Kleineidam (M.A.)

Promotionsvorhaben:

Das Promotionsvorhaben widmet sich der Frage nach dem Zusammenhang von prekärer Beschäftigung und der Konstruktion bestimmter Typen von Männlichkeit. Hierbei wird der Industriebetrieb als hegemoniale Bühne verstanden, in welchem sich Männlichkeiten konstituieren. Die Zunahme bzw. Ausdifferenzierung von Formen prekärer Beschäftigung, insbesondere durch die verstärkte Nutzung von Werkverträgen, im Bereich der nicht-Hochqualifizierten, rückt daher das Interesse auf Auswirkungen auf Kollektivbewusstsein, Formen von Subjektivierung und nicht zuletzt der Konstruktion von Männlichkeit und den jeweiligen Wechselwirkungen. 

 

Arbeitsschwerpunkte: 

 

Gender, Arbeit, Qualitative Forschungsmethoden    

 

Werdegang:

seit 2016

Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung

2012-2015

M.A. Soziologie (TU Darmstadt)

2009-2012

B.A. Sozialökonomie (Universität Hamburg) 

 

Vorträge:

09/2015

Vergeschlechtlichte Organisationen? GewerkschaftssekretärInnen, Macht und Geschlecht.Tagung: Geschlechterperspektiven auf Gewerkschaften, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 

Lehre:

- Sozialstrukturanalyse I & II

Kontankt

Technische Universität Darmstadt

Institut für Soziologie

Dolivostraße 15

64293 Darmstadt

 

BesucherInnenadresse:

Landwehrstraße 48a/50

64293 Darmstadt

 

Lena Kleineidam (M.A.)

kleineidam(at)ifs.tu-darmstadt.de

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Webmail | FB2 | TU
zum Seitenanfangzum Seitenanfang